WATZMANN, WATZMANN

SCHICKSALSBERG, DU BIST SO GROSS UND ICH EIN ZWERG

Hochalpine Gebirgslandschaften, urwüchsige Täler und unberührte Natur,malerische Dörfer, tief verwurzeltes Brauchtum und Kultur von Weltrang:Das Berchtesgadener Land zählt zu den imposantesten Bergregionen Deutschlandsund besticht durch unverwechselbare Landschaften, in der Traditionen noch gelebt werden. Reisejournalist Norbert Eisele-Hein präsentiert die Region.

TEXT/BILDER: NORBERT EISELE-HEIN

Er ist zwar im strengen Sinne nur der Drittgrößte, dafür aber eindeutig der Schönste. Der 2.713 Meter hohe Watzmann ist Deutschlands Berg der Berge, ein Alphazinken, ein Traumberg. Über 1.800 Meter stürzt seine Ostwand jäh in den Königssee hinunter. Die gewaltigste Abbruchkante der gesamten Ostalpen. Nirgends hallt das Echo häufiger wider als dort unten am See. Watzmannfrau und Watzmannkinder heißen seine Nebengip-fel. Doch diese Taufnamen werden bestenfalls der Anzahl der versteinerten Nachbarn gerecht. Denn wer das Massiv von Berchtesgaden aus betrachtet, dem bleibt die Spucke weg. Von wegen Familienidyll – der Gipfelreigen sieht aus wie das gierig aufgesperrte Maul eines Weißen Hais.


Den vollständigen Beitrag lesen Sie in Heft 04/2020.
Jetzt im Online-Shop bestellen